Programmübersicht


Sonntag, 9. Februar

UhrzeitEreignisOrtPräsentiert von

10:00 - 18:00 Uhr Sonderschau "Fischfachhandel"
Einladende Thekenkonzepte für Bedienung und SB, in die Thekenfläche integrierte Waagen, Rückverfolgbarkeit mit System und Produkte für einen guten Umsatz zeigt „Der Fischfachhandel" gemeinsam mit Partnern.
Halle 5 H-19 Der Fischfachhandel
11:00 Uhr „Was gehört aufs Etikett? – Neue Kennzeichnungsvorschriften für Fischerei- und Aquakulturerzeugnisse"
Dr. Matthias Keller, Bundesverband der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels
Halle 5 F-48 FIZ
11:00 - 12:00 Uhr Eröffnung
Karoline Linnert, Bürgermeisterin, Freie Hansestadt Bremen
Gerd Conrad, Referatsleiter, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
Carsten Weber, Verkaufsleitung GFGH/Gastronomie, Vilsa Brunnen O. Rodekohr GmbH & Co. KG
Hans Peter Schneider, Geschäftsführer, MESSE BREMEN & ÖVB-Arena
Forum  
12:00 - 13:00 Uhr Produkte und Konzepte aus der Heimat

„Kultur des Edelkrebses in geschlossenen Aquakultur-Kreislaufsystemen"
Uli Seemann, Institut für marine Ressourcen (IMARE) GmbH

„Der Karpfen und seine unausgeschöpften Potenziale“
Vermarktungspotenzial und Produktentwicklung
Ramona Oppermann, Spreewaldfisch Verarbeitungs- und Vermarktungsgesellschaft mbH
Gert Füllner, Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft

„Asiatische Plattfische – neue Arten für die deutsche Aquakultur“
Mirko Bögner, Institut für marine Ressourcen (IMARE) GmbH

Halle 4 B-23 AQUZENTE
12:00 - 13:00 Uhr „fTrace – Wertschöpfungskettenübergreifende Transparenz in der Fischwirtschaft“
Mark Zwingmann, GS1 Germany GmbH
Halle 5 J-23  
13:00 - 14:00 Uhr Hochschule Bremen / IHK Bremerhaven:
Verleihung der Zertifikate „Fachkraft im Fischfachhandel“
Forum  
13:00 - 14:00 Uhr „Rechtliche Grundlagen zur Rückverfolgbarkeit“
Dr. Matthias Keller, Bundesverband der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels e.V. sowie Fisch-Informationszentrum (FIZ) e.V.
Halle 5 J-23
13:00 - 15:00 Uhr Sensorikworkshop

„Fische schmecken nur nach Mee(h)r?“
Sensorik-Workshop zu verschiedenen Speisefischen wie Karpfen und Zander

Halle 4 B-23 AQUZENTE
14:00 Uhr „Verstehen Sie Fisch? Was uns "FMSY" und "Blim" über den Zustand von Fischbeständen sagen!“
Dr. Kristina Barz, Thünen-Institut für Ostseefischerei (OF)
Halle 5 F-48 FIZ
14:00 - 15:00 Uhr „Seafood bei Naturland – Trends, Erfolgsfaktoren, USPs“
Dr. Stefan Bergleiter, Naturland e.V.
Halle 5 J-23  
15:00 - 16:00 Uhr

15:00 Uhr

 

15:05 Uhr








15:45 - 16:00 Uhr

Jahrestagung des Fachverbandes "Der Fischfachhandel" im BVLH e.V.

Begrüßung
Peter Koch-Bodes, Vorsitzender, Fachverband „Der Fischfachhandel“ im BVLH

„Wie muss ich auszeichnen?“
Die neue Fischverordnung wird kommen, was bedeutet das für meinen Alltag?
Dr. Matthias Keller, Geschäftsführer, Bundesmarktverband der Fischwirtschaft

„Praktische Beispiele“
Richtig oder falsch augezeichnet? Machen Sie mit und testen Sie sich selbst (mithilfe eines Smartphones).

Diskussion

Für weitere Fragen zur neuen Fischkennzeichnung, zum Datenbank-Projekt „Fischbestände online“ sowie zur aktuellen und künftigen Allergeninformation stehen Ihnen die Vertreter des Handels während der Messezeit auf der Sonderschau Fischfachhandel gerne zur Verfügung.

Forum Der Fischfachhandel
15:00 - 17:00 Uhr Aquakultur und ihre Technik

„Technische Aquakultur: Funktion und Nutzen“
Andre Pechura, Ratz Aqua & Polymertechnik

„Fischzucht in Warmwasserkreislaufanlagen (Aquakultur in RAS-Anlagen)“
Eckhard Weseloh, F&M Anlagenbau GmbH

„Rent a Fishman – Fachkraftvermietung als Ausweg aus Ihrem Personalengpass“
Max Hoersen, „rent a fishman"

„Cost-efficient and autonomous monitoring of water conditions“
Saskia Heckmann, SubCtech GmbH

Halle 4 B-23 AQUZENTE
16:30 Uhr "Seafood Star 2014" Verleihung
Prämierung der besten Konzepte
  • Beste Fischtheke im LEH bis 2.000 qm
  • Beste Fischtheke im LEH über 2.000 qm
  • Bestes mobiles Fisch-Fachgeschäft
  • Bestes stationäres Fisch-Fachgeschäft
  • Beste Direktvermarktung
  • Beste Fischtheke im Cash & Carry Segment
  • Bestes Gastro- und Delikatessen-Konzept
  • Bester Newcomer / Gründerpreis
  • Beste Veranstaltung zur Kundenbindung
  • Bestes Fisch-Event-Konzept
  • Ehrenpreis Lebenswerk
Moderation: André Nikolaus, Fischmagazin
Forum Fischmagazin
18:00 Uhr Schleppnetz-Party | Get-together
Karten € 25,00 p.P.
Halle 4.1 fish international

Montag, 10. Februar

UhrzeitEreignisOrtPräsentiert von

09:00 - 17:00 Uhr Internationaler Workshop Aquakultur Kreislaufanlagen
1. Tag

Prof. Michael Timmons, Ph.D. (USA)
James Ebeling, Ph.D. (USA)

Congress Centrum Bremen Aquacultur
10:00 - 18:00 Uhr Sonderschau "Fischfachhandel"
Einladende Thekenkonzepte für Bedienung und SB, in die Thekenfläche integrierte Waagen, Rückverfolgbarkeit mit System und Produkte für einen guten Umsatz zeigt „Der Fischfachhandel" gemeinsam mit Partnern.
Halle 5 H-19 Der Fischfachhandel
10:30 - 13:00 Uhr Global ASC Salmon Launch
Markteinführung: Lachs | Aktuelles über das Zertifikat und verfügbare Produkte.
 

ASC präsentiert am Montag, 10.02. ab 10.30 Uhr im Forum weltweit erstmalig den ersten ASC zertifizierten Lachs.

Zuchtlachs ist ein bekanntes und beliebtes Produkt. Die Minimierung der mit der Zucht verbundenen negativen Umwelteinflüsse sowie die Stärkung der sozialen Aspekte sind entscheidend für die Marktentwicklung des Produkts.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion können Sie mit Lachsproduzenten und weltweit führenden Handelspartnern über die Bedeutung der Zertifizierung für nachhaltig produzierten Fisch und die Relevanz für den Endverbraucher sprechen.

Erfahren Sie mehr über das Engagement der Lachsindustrie, ihre Umweltbilanz zu verbessern. Außerdem stellt der ASC aktuelle Entwicklungen und zukünftige Projekte vor.

Vortragssprache ist Englisch

Dr. Tjark Goerges, REWE Group
Anne Hilde Midttveit, Lerøy Seafood Group ASA
Line Rønning, Lerøy Midt
Chris Ninnes, ASC CEO and Esther Luiten, ASC Commercial Manager
Host: Manfred Klinkhardt

Forum Aquaculture Stewardship Council
11:00 - 13:00 Uhr Gibt es einen Konflikt zwischen Effizienz und Nachhaltigkeit?

„Wirtschaftlichkeit von Aquakulturanlagen“
Michael Ebeling, Johann Heinrich von Thünen-Institut (TI)

„Landgang des Meeres – Ein Weg zur nachhaltigen Entlastung unserer Küsten“
Bert Wecker, Neomar GmbH

„Energiesparen in der Aquakultur – Methoden und Bedeutung der Energieeffizienz“
Jörg Schulz, Technologie Transfer Zentrum (ttz) Bremerhaven e.V.

„Wachstumsmodelle in der Aquakultur“
Vincent Lugert, Institut für Tierzucht und Tierhaltung der Uni Kiel

Halle 4 B-23 AQUZENTE
12:00 - 13:00 Uhr „Seafood bei Naturland – Trends, Erfolgsfaktoren, USPs“
Dr. Stefan Holler, Naturland e.V.
Halle 5 J-23  
13:00 Uhr „Verstehen Sie Fisch? Was uns "FMSY" und "Blim" über den Zustand von Fischbeständen sagen!“
Dr. Kristina Barz, Thünen-Institut für Ostseefischerei (OF)
Halle 5 F-48 FIZ
13:00 - 14:00 Uhr „fTrace – Wertschöpfungskettenübergreifende Transparenz in der Fischwirtschaft“
Mark Zwingmann, GS1 Germany GmbH
Halle 5 J-23  
13:00 - 15:00 Uhr Sensorikworkshop

„Fische schmecken nur nach Mee(h)r?“
Sensorik-Workshop zu verschiedenen Speisefischen wie Karpfen und Zander

Halle 4 B-23 AQUZENTE
14:00 Uhr „Was gehört aufs Etikett? – Neue Kennzeichnungsvorschriften für Fischerei- und Aquakulturerzeugnisse"
Dr. Matthias Keller, Bundesverband der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels
Halle 5 F-48 FIZ
14:00 - 15:00 Uhr „Warum ist GLOBALG.A.P. kein Wettbewerb für ASC?“
Dr. Kristian Möller, GLOBALG.A.P.

Nachhaltige Aquakultur ist heute eine gesellschaftliche Kernanforderung und beide Standards, ASC und GLOBALG.A.P., tragen dieser Rechnung. Daher entsteht leicht die Annahme, dass die beiden Standards sich gegenseitig ausschließen. Das tun sie jedoch nicht. Sie bieten sich ergänzende Risiko-Management-Instrumente und sollten deshalb genutzt werden, um ein Höchstmaß an maximaler Sicherheit in der Lieferkette zu erreichen.

In unserem Workshop möchten wir genauer darauf eingehen, warum GLOBALG.A.P. und ASC nicht miteinander konkurrieren, sondern sich vielmehr ergänzen.

Halle 5 J-23 GLOBALG.A.P.
15:00 Uhr „Biofisch oder nicht – Versuch eines Nachweises“
Ines Lehmann, Max Rubner-Institut
Halle 5 F-48 FIZ
15:00 - 17:00 Uhr Gibt es einen Konflikt zwischen Effizienz und Nachhaltigkeit?

„Einsatz von Pro- und Präbiotika im Fischfutter für Aquakulturen. Können sich diese Additive positiv auf Verdaulichkeit und Verdauungsphysiologie auswirken?“
Jan Schmidt, Institut für marine Ressourcen (IMARE) GmbH

„Einsatz von Pro- und Präbiotika im Fischfutter für Aquakulturen. Können Ergänzungsmittel die Fischgesundheit verbessern?“
Vanessa Hemsing, Institut für marine Ressourcen (IMARE) GmbH

„Vom Teich auf den Teller – Fischhygienemanagement“
Henner Neuhaus, Institut für Fische und Fischereierzeugnisse Cuxhaven

„Seegurken in RAS und in der Polykultur – hochwertiges Nebenprodukt aus Bioabfallstoffen“
Matt Slater, Institut für marine Ressourcen (IMARE) GmbH

Halle 4 B-23 AQUZENTE
 

18:00 Uhr

ab 21:00 Uhr

GASTRO DANCE Party

Get-together

GASTRO DANCE Party

Karten € 10,00 p.P.

Halle 4.1 gastro ivent

Dienstag, 11. Februar

UhrzeitEreignisOrtPräsentiert von

09:00 - 17:00 Uhr Internationaler Workshop Aquakultur Kreislaufanlagen
2. Tag

Prof. Michael Timmons, Ph.D. (USA)
James Ebeling, Ph.D. (USA)

Congress Centrum Bremen Aquacultur
10:00 - 18:00 Uhr Sonderschau "Fischfachhandel"
Einladende Thekenkonzepte für Bedienung und SB, in die Thekenfläche integrierte Waagen, Rückverfolgbarkeit mit System und Produkte für einen guten Umsatz zeigt „Der Fischfachhandel" gemeinsam mit Partnern.
Halle 5 H-19 Der Fischfachhandel
11:00 Uhr „Was gehört aufs Etikett?- Neue Kennzeichnungsvorschriften für Fischerei- und Aquakulturerzeugnisse"
Dr. Matthias Keller, Bundesverband der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels e.V.
Halle 5 F-48 FIZ
11:00 - 13:00 Uhr Biotechnologie in und aus der Lebensmitteltechnik

„Innovatives Verfahren zum Auftauen von Fischprodukten durch Einsatz von MicroTec-Kaltnebel“
Sonja Guttmann, Technologie Transfer Zentrum (ttz) Bremerhaven e.V.

„Safety first – Lebensmittelsicherheit in der Aquakultur (Physik statt Chemie in der Produktentwicklung)“
Dr. Nadine Dietz, Technologie Transfer Zentrum (ttz) Bremerhaven e.V.

„Blutdrucksenkendes Eiweiß in Fischen der Aquakultur“
Katharina Straumer, Hochschule Bremerhaven

„Kundenspezifische Produktentwicklung in der Räucherei“
Hans-Joachim Kunkel, Die Räucherei GmbH & Co. KG

Halle 4 B-23 AQUZENTE
12:00 Uhr „Ökologische und konventionelle Aquakulturprodukte – gibt es Qualitätsunterschiede?“
Dr. Horst Karl und Monika Manthey-Karl, Max Rubner-Institut
Halle 5 F-48 FIZ
13:00 – 15:00 Uhr Sensorikworkshop

„Fische schmecken nur nach Mee(h)r?“
Sensorik-Workshop zu verschiedenen Speisefischen wie Karpfen und Zander

Halle 4 B-23 AQUZENTE
13:00 - 16:00 Uhr AIPCE-CEP
Working Group “Trade” (für geladene Teilnehmer)
Konferenzraum 1  
15:00 - 16:00 Uhr Grünes Wachstum – Algen sind doch auch lecker oder?

„Einsatz von Mikroalgen unter extremen Umweltbedingungen“
Gerd Klöck, Hochschule Bremen

„Einsatz der Mikroalge Pavlova zur Ernährung mariner Fische“
Sabine Rehberg-Haas, Gesellschaft für Marine Aquakultur (GMA) mbH

Halle 4 B-23 AQUZENTE
18:00 Uhr Mitgliederversammlung des Bundesverband Aquakultur e.V. Congress Centrum Bremen  

1 Ticket = 2 Messen

gastro ivent

Book your hotel now!

Book your hotel now

Aquakultur

Technologien für die Fischzucht

Workshop Aquakultur

Aquaculture

Technologies for fish farming

Aquaculture workshop

Schon Fan?

fish international finden Sie auch auf Facebook.

Werden Sie unser Fan